Handbuch für den Lichtarbeiter

Vierte Lektion

 

Das System Teil eins – verstehen, wer du bist

Kryon durch Lee Carroll in Granada, Spanien

18. August, 2007

 

Ursprüngliches Transkript unter http://www.kryon.com/k_chanelhandbook04.html

Übertragen in die deutsche Sprache durch Dr. Bryan Cooper

 

Dieses Channelling wurde neu gechannelt [durch Lee und Kryon] und ergänzt, um ein noch klareres Verständnis zu erzeugen. Oft enthalten die ausländischen Treffen sehr grundsätzliche Informationen von Kryon, aber vieles wird emotional übermittelt, etwas, was die gedruckte Seite nicht offenbaren kann.

Das Live Channelling zeichnet sich aus durch einen Übersetzungsprozess mit einem Hin und Her und ist sehr unhandlich, wenn sie aus der ursprünglichen Niederschrift heraus gelesen wird. Sie erzeugt viele kurze Sätze in Englisch und ist zerstückelt (weil man den Übersetzer nicht hören kann). Um die Lesbarkeit zu verbessern und das Verständnis zu erhöhen, wurde der Text überarbeitet, damit er flüssiger wirkt. Der Text wurde zusätzlich von Kryon erweitert, um die Klarheit einzuarbeiten, die nur bei einem Live Event vorhanden sein kann. Also, genieße diese erweiterte Botschaft, die in Granada, Spanien, am 18. August 2007 gegeben wurde.

 

 

Seid gegrüßt, meine Lieben, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst.

 

Dies ist ein sicherer Ort, und noch bevor wir mit der Unterweisung beginnen, möchte ich ansagen, dass dies ein sicherer, sicherer Ort ist. Solltest du dich entschließen, heute dein Herz zu öffnen, wird nichts Negatives kommen und an dir haften. Du sitzt mit der Familie, lass also die Energie dieses Ortes sich in dich ergießen, so dass dir eine Gabe von Verständnis gegeben wird. Denn das, was wir tun möchten, ist kompliziert. Ich habe meinen Partner angewiesen, dieses niederzuschreiben, und dass diese zwei Tage zusammen eine Unterweisung umfassen werden. Diese wird eine fortgeschrittene Unterweisung sein für eine fortgeschrittene Gruppe, gegeben vor Lichtarbeitern, die bereit sind diese Dinge zu hören. Es ist wahr, dass es Kerninformationen sein werden, aber es sind fortgeschrittene Kerninformationen. Denn wir beginnen, eine Reihe zu erstellen über das System und wie es funktioniert.

 

Die am meisten missverstandene Eigenschaft von Gott ist, wie ein Mensch mit Spirit zusammenarbeitet. Dies ist die Krux der Frustration, und der Lichtarbeiter hat so häufig das Gefühl steckengeblieben zu sein. Sie verstehen das Kommunikationssystem nicht oder was als Nächstes zu tun ist. Sie wissen in Wahrheit nicht einmal, wer sie sind! Sie bleiben sitzen und warten auf etwas Unsichtbares von einem Ort, den sie in Frage stellen. Das System von Gott ist so, nicht wahr? Das System ist mit dir inkompatibel, weil du in 3D bist. Also möchten wir das Folgende tun. In dieser ersten Sitzung, die heute ist, wollen wir über die Physik des Systems sprechen – über die Verwirrung. Wir werden erklären, was es ist. In der darauf folgenden Sitzung, morgen, werden wir erklären, wie ihr mit dem System arbeitet und Beispiele geben. Diese sind also zwei verschiedene Lehrstunden, die aber als eine betrachtet werden sollen. Das System von Gott – komplex, es ist.

 

Das System von Gott

Lasst uns am Anfang beginnen. Nach Aussage der Menschen, die Buch führen über solche Dinge, gehören 85 % der Menschen auf diesem Planeten irgendeiner Glaubensrichtung an, die nach Gott sucht, 85 %. Unabhängig davon, wo sie sich auf dem Planeten befinden, glauben sie an Gott. Es geschieht in vielfältiger Weise innerhalb vieler unterschiedlicher Organisationen. Es ist überwältigend, nicht wahr, dass es in der Tat etwas mehr als dich selbst auf dem Planeten gibt? Also könntest du sagen, dass es Beweise gibt, dass der gesamte Planet, oder das meiste davon, sich beteiligt an der Suche nach Gott, auf seine eigenen Art und Weise.

 

An dieser Stelle taucht die große Frage auf: „Warum sollte mich das kümmern?“ Fürchtest du dich vor Gott? Nein. Menschen suchen nicht nach Gott in Furcht. Der Mensch will herausfinden, um was es sich handelt. Es ist intuitives menschliches Verhalten. Sobald ein Mensch in der Lage dazu ist, begibt er sich auf die Suche. Gesegnet ist der Mensch, der Gott sucht auf seine eigene Art und Weise. Sogar wenn sie sich in einem Gebäude befinden, wo sie Lieder singen oder Gottesdienste nach Glaubensbekenntnissen abhalten, die von Menschen gemacht wurden. Ihre Art und ihr Mitgefühl ist in der Tat die Suche nach Gott. Verurteilt eure Brüder und Schwester dafür nicht, denn sie haben die Liebe für Gott genauso wie ihr.

 

Dann gibt es den Rest von euch – diejenigen, die sich an einem Ort wie diesem befinden, einem esoterischen Ort, die in sich schauen und sagen: „Es muss mehr geben als eine Doktrin.“ Das, was die Sache erschwert, ist, dass du eine Reise außerhalb deiner Dimensionalität unternimmst – außerhalb deiner Realität – und deines Verständnisses und der Komfortzone, die dein 3D ist.

 

Also sind die ersten Fragen, die du stellen wirst diese: „Wer bin ich? Wer bin ich in dem Schema des Universums? Was ist es, was ich tun soll? Und wie soll ich es anstellen? Wo fange ich an?“ Diese sind berechtigte Fragen, aber jede einzelne davon ist schwierig. Denn die Antwort auf sie alle ist keine Antwort, die man mit Logik erkennen kann, aber du willst es. Denn ihr seid dreidimensionale Geschöpfe und erwartet, dass eure Realität auch Gottes Realität ist. Aber die Wahrheit ist, dass du dich gleich auf eine interdimensionale Suche nach einem Teil von dir selbst begeben wirst. Also sind keine dieser Fragen zu deiner Zufriedenheit zu beantworten, und hier liegt die Frustration von so vielen von euch … Gott suchen in einer 3D-Umgebung.

 

Ich kann diese Unterweisung auf mehrere, verschiedene Arten beginnen, also werden wir innerhalb dieser Botschaft eine ganz kleine Kreatur in den Mittelpunkt stellen. Es wird eine Ameise sein, und dieser Ameise ist eine Aufgabe angetragen worden. Alle anderen Ameisen wollen, dass diese Ameise sich auf den Weg machen soll und das Antlitz Gottes finden soll, und intuitiv wissen sie, dass das Antlitz Gottes an einem Ort ist. Also macht sich die Ameise auf ihre Reise. Sie befindet sich auf einem riesigen Gemälde, einem, das so groß ist wie eine Wand. Das Gemälde ist in der Tat das Antlitz Gottes, und es ist wunderschön. Die Farben sind strahlend, das Antlitz ist freudenvoll, es ist so wirklich, das man fast einsteigen könnte … aber die Ameise hat keine Ahnung davon. Alles, was die Ameise wahrnimmt, während sie einen Fuß vor den anderen setzt, ist, dass es viel Farbe unter ihren Füssen gibt. Und egal wie weit die Ameise über das Bild reist, die Ameise hat keine Ahnung, wie das Antlitz Gottes aussieht. Die Ameise ist zu klein, um einen Überblick zu bekommen, und wird immer nur Teile dieses Puzzles wahrnehmen.

 

Also kehrt die Ameise zurück und berichtet den anderen Ameisen: „Ich bin gelaufen und gelaufen. Ich habe das Antlitz Gottes berührt, aber es bestand nur aus einer Farbe. Aber wenn du lang genug läufst, wechselt die Farbe und es ist eine andere Farbe.“ Also ist die Realität über das Antlitz Gottes für diese Ameisen, dass es eine konstante, wechselnde Farbe ist. Es gibt keine Möglichkeit für die Ameise, das größere Bild zu sehen, nicht wahr? Die Menschheit verhält sich ähnlich, denn die Menschheit umfasst Gott als Teil der dreidimensionalen Szene der Menschheit, und sie macht Annahmen. Hier ist eine wichtige Annahme: Gott ist nicht in eurem Zeitrahmen. „Kryon, wirklich! Wir wissen es besser. Wir wissen, dass Gott zeitlos ist. Wir wissen, was du uns seit Jahren lehrst.“ Dann sage ich euch, warum verhaltet ihr euch nicht so, dass ihr das versteht? Denn wenn ihr um etwas bittet, seid ihr mächtig enttäuscht, wenn es nicht geschieht in eurem Zeitrahmen! Viele von euch wippen mit den Zehen, während sie auf die Zustellung des Pakets warten, das sie von Gott bestellt haben. Ihr denkt, Gottes Uhr ist eure Uhr, nicht wahr? Ist sie aber nicht. Wenn sie es aber nicht ist, was werdet ihr mit diesem Wissen anfangen? Wie wollt ihr jemals daraus schlau werden? Wir werden morgen darüber sprechen.

 

Ihr glaubt sogar, dass Gott aussieht wie ihr! Wir haben schon früher davon gesprochen. Menschen haben ihr Bild von Gott als Mensch gemalt. Engel sind die heiligsten Wesen, die man sich vorstellen kann, die kommen und gehen in ihrer wunderbaren, interdimensionalen Form, doch ihr malt sie in 2D! Ihr gebt ihnen Haut und Flügel, gebt ihnen einen Namen und sagt: „Dies ist ein Engel und er sieht aus wie Gott.“ Nein, er sieht nicht aus wie Gott – er sieht aus wie ihr!

 

Dann gibt es Lichtarbeiter, die sagen: „Nun, wir wissen es besser. Wir wissen, dass Gott nicht aussieht wie Menschen aussehen.“ Oh, wirklich? Dann zeig mir das Gemälde von dem, was du für Gott hältst. Es gibt sehr wenige, denn man kann kein interdimensionales Wesen malen. Ihr denkt, Gott sei linear. Die Art und Weise, wie ihr den ganzen Prozess des Systems handhabt, ihr sagt: „Ich bin krank; ich begebe mich an einen Ort, wo ich geheilt werde; Ich werde Heilung bekommen, dann werde ich gehen.“ Oh, wie linear von dir. Verstehst du nicht, dass du in der Energie mit Spirit schwimmen musst? Verstehst du nicht, dass du, statt jene Linearität, deine Hände ausstrecken und das Antlitz Gottes berühren musst? Wie wäre es hiermit? „Ich habe in mir die Heilung, die ich benötigen könnte, sollte ich krank werden. Sie wird meine Krankheit heilen, noch bevor sie sich bei mir zeigt, also werde ich nie krank.“ Du magst darauf erwidern: „Was? Das gibt keinen Sinn. Hilf uns das verstehen, Kryon!“ In der Tat, ich werde mich anstrengen. Aber ihr müsst die Vorstellung verwerfen, dass Gott ist wie ihr, in 3D lebend wie ihr. Eure Realität ist nicht Gottes Realität.

 

Wo ist Gott?

 

Hier sitzt du und fragst: „Wo ist Gott?“ Ich habe die Antwort, und die Antwort lautet: „Nein.“ Es gibt keinen Ort für Gott. Es ist eine unmögliche Frage. Und du sagst: „Nun, es muss eine Antwort auf ‚Wo ist Gott?‘ geben! Ich habe gehört, dass Gott im Himmel wohnt. Es gibt Straßen, die mit Gold gepflastert sind, und es gibt herrschaftliche Häuser.“ Oder vielleicht denkst du esoterisch, dass Gott in dem wohnt, was ihr die Große Zentrale Sonne nennt? Nun, nichts davon wäre korrekt. Denn die erste Vorstellung ist einfach eine Kopie der 3D­Vorstellung einer euren Städte. Der zweite Ausdruck, die Große Zentrale Sonne, ist eine Metapher für einen Ort. Er ist eine Metapher für das Zentrum eines jeden Atoms, das existiert. Gott ist nicht an einem Ort, denn das Konzept „Ort“ kann in einem Quantenzustand nicht existieren.

 

Hier ist noch ein Beispiel für das Fehlen des „wo“. Hellseher werden hingehen und versuchen, Kontakt mit den Toten aufzunehmen, denn das menschliche Gehirn sagt: „Diese Menschen sind gegangen.“ Sie sagen dies deshalb, weil in der linearen Zeit die Energie dieser Seelen aufgehört hat zu existieren. Die Menschen glauben, dass die Seelen-Energie irgendwo hin gegangen ist … an einen Ort. Also geht der Hellseher mit seiner dreidimensionalen Wahrnehmung an diesen Ort und er holt die „Seelen-Energie des Dahingeschiedenen“ herein. Sie erhalten eine Botschaft und bringen sie zurück, und alle sind aufgeregt und sehr beeindruckt. Lasst mich euch erklären, was wirklich passiert ist. Die Dahingeschiedenen sind nirgendwo hin gegangen! Denn die Seelen-Energie ist nun in einem interdimensionalen Raum, wo es keine Vergangenheit und keine Zukunft gibt. Auf der anderen Seite des Schleiers gibt es so etwas wie Zeit nicht. Wie kann man eine Vergangenheit haben, wenn es keine Zeit gibt? Wir haben schon früher darüber gesprochen, dass jede Seelen-Energie auf diesem Planeten einen Rest zurück lässt. Es wird noch komplizierter, und ich werde euch gleich noch mehr darüber erzählen. Aber denke mal einen Augenblick darüber nach – dein Leben, gerade jetzt, wird eingeprägt in das Kristallgitter der Erde für immer. Für immer! Es muss so sein, denn die Schwingung der Erde ist die Kulmination, die Summe all der Wesenheiten, die auf ihr wandeln. Wenn dein physischer Körper geht, vermindert dein Abgang nicht das Kristallgitter, denn die Energie, die du heute hast, wird eingeprägt und bleibt hier. Wenn der Hellseher hingeht, um denjenigen zu kontaktieren, der gegangen ist, spricht er einfach mit dem Rest in dem Gitter. Er spricht nicht mit einer verstorbenen Seele, die woanders ist. Nein, er spricht mit der Seelen-Energie, die hier geblieben ist.

 

Weil sich der Hellseher in 3D gründet, sagt der Hellseher: „Ja, aber ich bin doch woanders hingegangen.“ Das Konzept der Zukunft oder der Vergangenheit existiert nicht auf der anderen Seite des Schleiers. Sogar der Ausdruck „andere Seite des Schleiers“ ist nicht richtig. Weißt du, wohin du gehst, wenn du meditierst? Du berührst das heilige Gitter, das immer vorhanden ist. Deine Reise in das Zentrum der atomaren Struktur. Du trittst ein in einen Quantenzustand mit dem Universum und berührst das Antlitz Gottes. Dies ist fortgeschrittene Information, denn sie strapaziert jede Faser deiner Logik.

 

Dann gibt es diejenigen, die sagen: „Gott hat das Sagen.“ und dabei überhaupt nicht verstehen, wie das System funktioniert. Es gibt diejenigen, die sagen, Gott bestimme alles, was auf dem Planeten geschieht, und wiederum, sie verstehen das System nicht. Lass mich dich etwas fragen. Sieht es wirklich so aus, als würde Gott über irgendetwas bestimmen? Für die meisten Menschen muss das System der spirituellen Realität eine Hierarchie der Macht haben, und Gott muss an der Spitze stehen. Das wirkliche System ist aber dies: Gott hat die Kontrolle über nichts! Stattdessen sind es die Menschen, die den Unterschied machen – die Gott in sich selbst finden, und die erwachen mit Licht, die dieses Gottes-Licht aus sich selbst ausstrahlen lassen. Also ist es der Mensch, der das Sagen auf diesem Planeten hat! Je mehr von euch diese Tür öffnen und dieses System verstehen, desto mehr Licht wird es auf diesem Planeten geben.

 

Es gibt eine dimensionale Verwirrung überall. Du bittest um eine Prophezeiung und der Prophet reist auf die andere Seite des Schleiers, um zu sehen, was die Zukunft für die Erde bringen wird. Und das, was er sieht, ist Chaos! Die Dinge ändern sich ständig für 3D-Augen, die in die interdimensionale Leere schauen. Dort gibt es keine 3D-Wahrnehmungslogik, und es sieht aus wie Unsinn. Der Prophet muss aber irgendeinen Sinn daraus extrahieren, nicht wahr? Also lasst uns diesen Teil des Puzzle zur Geschichte der Ameise hinzufügen: Plötzlich befindet sich die Ameise wieder auf dem riesigen Bild, nur das Antlitz Gottes verändert sich ständig. Dann kehrt die Ameise zurück und berichtet: „Es ist noch verwirrender als ich dachte. Ich saß da friedlich und kümmerte mich um meine eigenen Geschäfte, da fing die Farbe unter meinen Füßen an sich zu verändern!“ Die anderen Ameisen verstehen das nicht.

 

Nun lasst uns eine weitere Dimension unserem „Antlitz Gottes“ Gemälde hinzufügen. Lasst uns daraus ein dreidimensionales Gemälde machen, kein zweidimensionales Gemälde. Plötzlich steigt die Ameise Farbhügel hinauf und hinunter, die sich ständig verändern! Die Ameise sagt: „Dieses Antlitz Gottes ist sehr verwirrend, denn nun gibt es Berge aus sich verändernder Farbe, aber immer noch kein Antlitz Gottes.“ Das Problem bleibt das gleiche, wie ich es vorher erläutert habe. Wenn du in einen interdimensionalen Zustand eintrittst, wird es nichts geben, was du beobachten kannst, das aussieht wie etwas, was du gerne sehen möchtest, oder wozu zu sehen deine Sinne in deiner Lebenserfahrung geschult wurden. Es gibt keine Logik oder klare Wahrnehmung. Also triffst du Entscheidungen in drei Dimensionen aufgrund dessen, was deine Lebenserfahrung ist, aber keine dieser Entscheidungen ist zutreffend, denn sie spiegeln deine Wirklichkeit, nicht die Wirklichkeit Gottes.

 

In jenem interdimensionalen Zustand ist die Zukunft des Planeten, vertreten durch jedes mögliche Potential, das existiert. Stell dir das Chaos vor, das scheinbare Chaos der Zukunft, erschaffen durch die Entscheidungen eines jeden Menschen auf dem Planeten. Alles, was du vielleicht tun könntest … dargestellt an einem Ort! Doch es ist kein Ort. Ich habe dir gesagt, dieses wäre fortgeschritten. Was ich tue, ist, dich darauf vorzubereiten zu verstehen, wie das System funktioniert mit dir, und seine große Schönheit. Oh, das System ist wunderschön! Siehst du, es ist für dich nur Chaos. Es ist wunderschön mit lieblichen Strängen der Ordnung für uns. Und ich habe noch gar nicht mit dem verwirrenden Teil angefangen.

 

[Gelächter]

 

Oh, wahrscheinlich sollte ich es dir sagen. Wer bist du? Nun, ein Teil von dir existiert in der Dreidimensionalität, und du nennt es einen Menschen. Das ist ein Teil von dir. Das ist nicht das ganze Du, nur den Teil, den du für Du hältst, denn dieser Teil wird von dir in 3D als ganz und vollständig wahrgenommen. Dies ist der Teil, der morgens aufwacht und in den Spiegel schaut und sieht, dass er einen Tag älter geworden ist. Dies ist der Teil, der ständig auf der Suche nach Gott auf dem Gemälde ist, wie die Ameise, aber nie das große Bild, den großen Aspekt sieht.

 

Lass mich dir ein bisschen davon berichten, wer du bist [und mehr hierüber in einem Channelling, der noch kommen wird]. Wenn du in diesen Planeten hereinkommst, wird eine Energie abgelegt in der Akasha Aufzeichnung. Es gibt eine Einrichtung, die mit dem Kristallgitter beginnt, wodurch alles, was du tust, Teil von Gaia wird. Es gibt auch einen wunderschönen Teil von dir, welches du das „Höhere Selbst“ genannt hast. Dies ist der spirituelle Teil deiner Seele. Also, bisher habe ich drei Teile beschrieben; du bist dir aber nur einer davon bewusst … derjenige im Spiegel. Oh, es wird jetzt noch komplizierter. Jedes Mal, wenn du in diesen Planeten herein kommst in einem neuen körperlichen Ausdruck, hast du dasselbe „Höhere Selbst“ als Seelen-Elternteil. Lass mich das erklären. Dein Höheres Selbst weiß alles darüber, wer du gewesen bist … deine planetarische 3D-Geschichte. Denn dieses Teil von dir war bei all deinen Inkarnationen dabei. Oh, es noch komplizierter – in diesem interdimensionalen System von Potentialen gibt es Teile und Stücke von dir auch auf der anderen Seite des Schleiers, die dir helfen. Das muss es geben. Denk darüber nach. Das erklärt das System der Ko-Kreation. Wie kannst du miterschaffen auf diesem Planeten, wenn es von dir nur einen Teil gibt? Verstehst du nicht, dass wenn du ein Teil des Antriebs der Art und Weise wie die Dinge funktionieren bist, dann muss du aus vielen Teilen des Antriebs der Wirklichkeit bestehen. Du kannst nicht ein einziger Teil sein, der die anderen Teile um Hilfe bittet. Siehst du, das ist eine alte Doktrin und würde gar nichts miterschaffen. Du bist vielfältige Energien, die zusammen arbeiten, um Synchronizität zu erschaffen.

 

Nun, wenden wir dieses Wissen bei unserer Ameise an. Die Ameise begibt sich auf das Gemälde, die Farben ändern sich, die Oberfläche beginnt sich zu ändern und die Ameise ist frustriert. Sie hat nun aufgegeben, denn sie hat zu viel gesehen, als dass es für sie einen Sinn ergeben könnte. Sie ist sich selbst begegnet! Nun sagt sie: „Nicht nur, dass dieses Antlitz Gottes ungewöhnlich ist, sich verändernd und stets in Bewegung, nein, überall, wohin ich ging, bin ich mir selbst begegnet! Irgendwie bin ich auf dem Antlitz Gottes.“ In der Tat! Das ist das System.

 

Nun, es gibt wirklich eine gewisse Ordnung hierin, aber ich bin noch nicht fertig damit, euch die verwirrenden Teile zu geben. Nicht nur sind Teile und Stücke von euch in dieser interdimensionalen Suppe aus Chaos, nein, es gibt auch die Frage, wer du früher warst auf der Erde. Was du die Akasha Aufzeichnung nennst, ist die Aufzeichnung deiner früheren Leben auf der Erde. Es ist in 3D, genauso wie du. Ich habe Lemurianer hier und sie verstehen, wovon ich spreche. Wie viele Male warst du schon auf der Erde, Lemurianer? Schamane, und du findest dich heute auf dem Stuhl sitzend als Heiler. So interessiert bist du an der Heilung des Gitters. Und wie viele Runden auf der Erde hat es gebraucht, bis du an diesen Ort gelangt bist? Fünfzig? Hundert? Mehr? Und wenn ich dich demjenigen vorstellen könnte, der du früher warst, wie würdest du dich fühlen? Und welches „Du“ aus deiner Vergangenheit möchtest du gerne sein?

 

Nun, ich habe noch mehr verwirrende Nachrichten … etwas, das wir seit einigen Jahren unterrichten: Es gibt gar kein solches Ding wie ein früheres Leben! Stattdessen sind sie „Jetzt-Leben“, denn ich habe dir gerade erzählt, dass all diese Lebensausdrücke in das Kristallgitter eingehen, nicht wahr? Das bedeutet, dass wenn du auf diesem Planeten (egal wer du bist) in einem interdimensionalen Zustand ankommst, alle diese Leben aktiv sind auf dem Gitter. Und die Funktionsweise des Systems ist so, dass sie alle direkt in deine DNA einfließen, wenn du ankommst! In dir ist jede Kreatur, die du behauptest gewesen zu sein. Das ist es, was euch untereinander so sehr unterschiedlich macht.

 

Gesegnet ist der Mensch, der seinem Herzen erlaubt sich zu öffnen und der Akasha erlaubt sich auszugießen, und der die Arbeit sieht, die diese Leben zusammen mit dem jetzigen Leben verrichtet haben. Er sieht die alten Seelen und deren Abfolge in der Vergangenheit. Er sieht Seelengefährten, denn deren Prägung ist hier für immer. Das System ist wunderschön, aber für dich sieht es verwirrend aus.

 

Morgen werden wir euch erklären, wie ihr den Sinn von all diesem verstehen könnt. Also sollten diese beiden Channellings zusammen als ein Paar gehört werden. Ihr seid großartig auf diesem Planeten. Ich habe euch gerade die Information gegeben, dass ihr jedes einzelne Mal, wo ihr hierhergekommen seid, etwas zurückgelassen habt. Ich habe euch erzählt, dass es mannigfaltige Teile von euch auf der anderen Seite des Schleiers gibt, welche ihr Interdimensionalität nennt.

 

Einige von euch spüren das stark und ihr sagt: „Nun, diese anderen Teile von mir sind meine Geistführer, während ich hier bin.“ Ihr habt Recht! Einige von euch sind sehr fein eingestellt auf dieses Phänomen. Ihr sagt: „Die Engel sind mit mir.“ Wieder richtig, aber ich habe Neuigkeiten für euch: Du bist mit Dir! Das ist der Grund, weshalb der Kontakt mit Spirit sich so gut anfühlt, verstehst du? Es ist eine Art Wiedersehen, wenn du es zulässt. Doch es gibt auch solche, die sagen: „Das mag ich nicht. Mir gefällt die Idee von ‚mich mit mir‘ nicht. Ich will etwas Größeres; Ich will jemanden mit mir, der wichtig ist und groß.“ Oh, es ist jemand, der wichtig ist! Teil von Gott, der du bist; ewiges Wesen, das du bist; fortgeschrittene Kreatur Gottes, die du bist; diese Energie verlangt, dass du viele dieser verwirrenden Aspekte deines mannigfaltigen großartigen Wesens verstehst.

 

Vorbei sind die Tage der Unschuld, wo du in ein Gebäude wie dieses hereinkommst und hoffst, dass Gott etwas für dich tut. Es ist besser als das! Jetzt kommst du in ein Gebäude und findest deine eigene Meisterschaft – wirst gewahr, wer die Familie ist, wer der Schöpfer wirklich ist, und du beginnst mit der Schulung der Selbstverwirklichung. Das System existiert für dich, und es ist wunderschön … gefüllt mit Liedern. „Lieder“ ist das einzige Wort, das ich verwenden kann. Wenn ihr auf dieser Erde Musik genießt, füllt sie oft euer Herz. Ihr denkt, dass sie nur hier auf dieser Seite ist, nicht wahr? Also, denkt noch einmal! Oh, ich habe Musik für Euch, und wenn ihr mich wiederseht, werden die Töne erklingen, die Chöre werden singen, und ihr werdet in Licht erstrahlend das Antlitz Gottes besingen, von dem ihr ein Teil seid. Ihr werdet nicht anders können, versteht ihr? Ihr werdet mit Freude singen und mit Freude erfüllt sein. Die Liebe Gottes ist nicht gefüllt mit Regeln. Das ist die Botschaft des Kryon. Die Liebe Gottes ist gefüllt mit Einigkeit und Mitleid.

 

Ich bin Kryon, und ich habe durch meinen Partner seit 18 Jahren gesprochen. Und ich habe niemals, niemals einem einzigen Menschen gesagt, dass ich die einzige Quelle bin, der er zuhören sollte, denn es gibt Teile von Gott überall. Es gibt diejenigen, die in menschlichen Channels an so vielen Orten durchkommen mit profunder Information, männlich und weiblich. Bringt die Informationen zusammen. Vereinigt die Botschaften und erhaltet eine größere Botschaft. Baut keine Mauer um jede einzelne, indem ihr sagt: „Geh bloß nicht hin, um den anderen zu sehen.“ Hört zu. Wenn ein Channel dir das jemals sagt – dir das jemals sagt – dreh dich um und geh weg! Denn das ist nicht Gott, der spricht. Gott bist du, Familie, und ist offen für jeden, und ihr braucht einander auf diese Weise. Diese ist immer meine Botschaft gewesen und wird sie immer sein.

 

Es wäre jetzt eine gute Zeit für eine Heilung, nicht wahr? Also wer ist es, der jetzt anfangen wird zu verstehen, wer er ist? Wie wäre es, wenn du derjenige wärst, der heute Nacht sich selber heilt? Ist das zu groß? Würdest du es zulassen? Musst du wirklich Gott darum bitten? Würdest du dich besser fühlen, wenn du Kryon darum bitten würdest? Denn ich habe deine Heilung nicht. Ich habe die Antwort, aber ich habe die Heilung nicht. Kannst du nach innen gehen und deine Großartigkeit sehen? Also, nimm deine Meisterschaft in Anspruch. Verstehe, dass du ein Teil dieser Erde bist und dieses Systems.

 

„Es ist einfach zu schwer, Kryon, einfach zu schwer. Ich möchte lieber an einen Ort kommen und dort sitzen und durch eine höhere Macht geheilt werden.“ In der Tat, das würdest du. Dies ist die Antwort, die die Menschheit nicht versteht. Heilung ist ein Teil des Gottes-Systems, dass ihr Menschen erschafft. Dieses heilige System ist ein Teil von dir und ist bereit, dir die Heilung zu geben, weswegen du gekommen bist. Also ergreife deine Meisterschaft. Verstehe, dass du ein Teil dieser Erde und dieses Systems bist.

 

[Pause]

 

Was ich tun kann, ist dich einzuladen dieses Licht zu sehen. Ich kann nicht persönlich dein Herz berühren. Ich kann dein Gehirn nicht zwingen auf eine Art zu denken, die anders ist als du willst, dass es denkt.

 

Es ist ein sicherer Ort hier, wisst ihr? Ja, es sind Engel hier – wunderschöne. Sie haben nicht Haut und Flügel wie ihr, und sie haben Namen, die in Licht gesungen werden. Sie enthalten Stücke und Teile von dem, was du deine Abstammung nennst. Manche von ihnen vertreten diejenigen, die ihr geliebt und verloren habt auf diesem Planeten. Sie sind hier. Zweifelst du wirklich daran? Ich lade dich ein, sie zu riechen. Du weißt, wie sie sind, denn du hast viele Jahre mit ihnen verbracht. Also kennst du ihre Essenz. Lass ihre individuellen Essenzen dich umwehen. Horcht auf die Emotion ihrer Herzen mit deinem Herzen. Denn, wenn das was ich euch heute erzählt habe, wahr ist, dann gehst du mit ihnen jeden Tag in einem interdimensionalen Raum. Glaubst du?

 

Lasst sie jetzt auf dich schauen und sagen: „Gut gemacht, mein Kind. Stolz auf dich, sind wir.” Wir würden diese Dinge nicht sagen, wenn sie nicht wahr wären. Ist es zu großartig für dich? Nun, es gibt noch mehr. Es setzt sich morgen fort.

 

Und so ist es.

 

KRYON

© 2019 Momanda GmbH, Legal notice

  • b-facebook